Stadtpalais

Stadtpalais

 

Ein nobles Gebäude, einer adeligen Familie gehörend, die auf Repräsentation großen Wert legte. Erschlossen wird das Palais von einem Vestibül, das zur seitlich liegenden Treppe überleitet. Neben dem Vestibül liegen ein Esszimmer mit Marmorverkleidung und ein kleines Kabinett in roter Lackierung mit chinesischer Papiertapete. Auf der anderen Seite des Treppenhauses befinden sich die Küche und ein Porzellankabinett. Die erste Etage enthält die hauptsächlichen Repräsentations-räume. Der Salon ist bespannt in Seide, das Mobiliar passend in der gleichen Seide bezogen und dem Hauptraum und der grün-goldenen Spiegelgalerie angepasst.

 

Die Spiegelgalerie wird von drei gleichen, besonders schönen Lüstern beleuchtet.

Neben der Treppe befindet sich das Parade-Schlafzimmer - in dunkelblau lackiert - und ein gelb-lackiertes, weiteres chinesisches Kabinett, in dem als besonderer Blickfang originale, alte chinesische Porzellanfiguren aufgestellt sind.

 

Das Dachgeschoß enthält ein Gästezimmer in blauer Streifenstoffbespannung und zwei weitere Appartements, bestehend aus Schlafzimmer und je einem Kabinett.

 

Das ganze Palais zeigt einen sehr kultivierten Lebensstil, der kostbar und doch nicht aufdringlich war.

 

Material und Ausführung

 

Holz verschiedener Stärken, Parkettböden eingelegt, Stuckdecken, Seiden- und Stoffbespannungen, lackiertes Marmorpapier, Kaminverkleidungen marmoriert, Glaslüster. Fenster, Türen und Mobiliar beweglich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright - Peter Kampmann