Großes Landhaus

Großes Landhaus um 1758

 

Eine dreiflügelige Anlage, abgeschlossen von einem leicht geschwungenen Gitter.

Das Landhaus, scheinbar einstöckig, doch mit einfallsreicherem Grundriss als von außen ersichtlich. Hiner hohen Sprossenfenstern – betont durch grüne Jalousien das Ländliche andeutend – versteckt sich eine geschickte Aufteilung.

 

Der  Hauptraum – ein proportional sehr schönes Zimmer in  Grün-Gold. Ein Esszimmer mit zwei kleinen, darüber liegenden Zimmern schließt sich auf der anderen Seite an. Das Mansardengeschoß besteht aus je zwei gleichen Raumfolgen; Wohn- und Schlafzimmer. Flankiert wird das Haupthaus von zwei kleineren  Nebengebäuden – Küchen- und Gästehaus – die rechts und links stehend einen großen Ehrenhof bilden.

 

Material und Ausführung

 

Holz in verschiedenen Stärken, Stuckdecken, eingelegte Parkettböden, marmorierte Kamine, Wand- und Möbelbespannung zum Teil in alten Seiden und Stoffen, Gobelin, Glaslüster. Türen, Fenster, Fensterläden und Mobiliar beweglich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright - Peter Kampmann